Ostküstenleitung 1. Bauabschnitt / 380-kV Leitung Segeberg - Lübeck

Ministerium für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Dokumente des Verfahrens nehmen.

Aktuelles

1. Planänderung vor Fertigstellung des Vorhabens

für das Planfeststellungsverfahren für den Neubau einer 380-kV-Freileitung (LH-13-328) zwischen dem Kreis Segeberg und Raum Lübeck

Wesentlicher Inhalte der Änderung ist u.a. Verschiebung des Umspannwerks Kreis Segeberg in westliche Richtung, Änderung an der Erdkabeltrasse (Verlegeart) im Bereich Henstedt-Ulzburg und im Bereich des Dükers (Anpassung Vorbau), Aufweitung der Schutzbereiche der Unterquerungen der Erdkabeltrasse im Bereich Henstedt-Ulzburg und Kisdorferwohld, Änderung an der Kabelübergangsanlage im Bereich Henstedt-Ulzburg/ Ost, Kisdorferwohld/Ost und Kisdorferwohld/ West, Änderungen an Zufahrten und Zuwegungen, Änderung der Provisorien, Ergänzung diverser Ausweichbuchten, Änderung einer Einleitstelle, Anpassung der naturschutzfachlichen Unterlagen, Anpassung der Kompensation

Die Veröffentlichung der Planänderungsunterlagen beginnt am 11.03.2024.

Die Einwendungsfrist endet am 24.04.2024.

Die veröffentlichten Unterlagen können auf dieser Seite eingesehen und heruntergeladen werden.


Planfeststellungsverfahren

für die Errichtung einer 380-kV-Freileitung (LH-13-328) zwischen dem Kreis Segeberg und Raum Lübeck

Mit dem Planfeststellungsbeschluss vom 29.09.2023 (Az.: AfPE L –667-PFV 380-kV-Ltg. Kreis Segeberg - Raum Lübeck) hat das Ministerium für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur (MEKUN) des Landes Schleswig-Holstein - Amt für Planfeststellung Energie - (AfPE) die Pläne für das o.g. Bauvorhaben festgestellt.

Die veröffentlichten Unterlagen können mit Beginn der Auslegung auf dieser Seite eingesehen und heruntergeladen werden.


Dokumente

Die Nutzung der hier bereitgestellten Unterlagen für andere Zwecke, insbesondere gewerblicher Art, ist untersagt.