LNG ETL 180 Brunsbüttel - Hetlingen 1. Bauabschnitt

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Sie können an dieser Stelle Einsicht in die Dokumente des Verfahrens nehmen.

Aktuelles

1. Planänderung

Die Gasunie Deutschland Transport Services GmbH, Pasteurallee 1, 30655 Hannover, hat aufgrund der eingegangenen Stellungnahmen und Einwendungen, der Ergebnisse der Erörterungstermine sowie zwischenzeitig gewonnener Erkenntnisse den mit der Bekanntmachung vom 30.06.2022 erstmalig ausgelegten Plan zu dem oben genannten Vorhaben geändert und hierfür ein Planänderungsverfahren nach dem Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) beantragt.


Die Veröffentlichung der Planänderungsunterlagen dient ausschließlich als Informationsangebot.

Da der Kreis der Betroffenen bekannt ist, wird auf eine förmliche Auslegung der Planänderungsunterlagen verzichtet.

Diejenigen, die von den Planänderungen betroffen sind, werden vom Amt für Planfeststellung Energie direkt benachrichtigt und zur Stellungnahme aufgefordert.

Planfeststellungsverfahren

für den Neubau der Energietransportleitung ETL 180 (1. Abschnitt) vom geplanten LNG-Terminal in Brunsbüttel bis zum Anschluss an die vorhandenen Leitungen ETL 126 und ETL 9198 im Bereich Hetlingen


Die Veröffentlichung der Planunterlagen auf dieser Seite begann am 19.07.2022.

Die Einwendungsfrist endete am 01.08.2022.

Der Erörterungstermin fand am 06.10.2022 statt.

Die veröffentlichten Unterlagen können auf dieser Seite eingesehen und heruntergeladen werden.

Zulassungen des vorzeitigen Baubeginns gem. § 44c EnWG und § 17 WHG

Mit den Zulassungsbescheiden vom 02.09.2022 und 24.10.2022 (Az.: AfPE L - 667-PFVErdgas LNG Brunsbüttel – Hetlingen) hat das Ministerium für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur (MEKUN) des Landes Schleswig-Holstein - Amt für Planfeststellung Energie - (AfPE) zugelassen, dass bereits vor Feststellung des Plans für den Neubau und den Betrieb einer Energietransportleitung ETL 180 Brunsbüttel - Hetlingen zum Transport und zur Einspeisung von Erdgas in das Fernleitungsnetz, 1. Bauabschnitt, unter Berücksichtigung der in den Zulassungen jeweils genannten Nebenbestimmungen mit den in den Zulassungen genehmigten Maßnahmen begonnen werden darf. Mit der Ergänzung der Zulassung vom 21.12.2022 wurden weitere erforderliche Gehölzeinschläge zugelassen.


Duldungsanordnung gem. § 44 Abs. 2 S. 2 EnWG

Hier: Duldung der Durchführung verschiedener Vorarbeiten und Hilfsmaßnahmen

Die Allgemeinverfügung vom 31.08.2022 gilt ab dem 12. September 2022 als bekanntgegeben.


Dokumente

Die Nutzung der hier bereitgestellten Unterlagen für andere Zwecke, insbesondere gewerblicher Art, ist untersagt.